Letztes Feedback

Meta





 

Ein bisschen frustrierend ist es schon...

Ich bin ja schon auf dem richtigen Weg. Ich habe meine Einstellung zum "Abnehm-Kurs, Lebensumstellung, gesünder werden" umprogrammiert und bin bereit an mir zu arbeiten. Jedoch ist mein "Ziel", wenn man es überhaupt so nennen kann, da ich bei einer Lebensumstellung nie wirklich an einem Ziel ankommen kann, noch in weiter Ferne. Das wurde mir heute heftiger als sonst bewusst. Ich war shoppen. Die Spiegel in der Umkleidekabine ließen es zu, dass ich mich nicht nur von Kopf bis Fuß betrachten konnte, sondern auch meine Kehrseite gut zu sehen bekam. Das tat weh... Nicht, dass es unmöglich wäre, mich zu Hause von hinten ansehen zu können. Als mein Po mir noch gefiel, habe ich mich oft genug vor dem Spiegel verbogen, um ihn kritisch in den verschiedenen Hosen begutachten zu können. Den Anlass dafür habe ich länger nicht gehabt. Ich wollte gar nicht so genau hinsehen, seit ich unzufrieden mit mir bin. Daher war es heute regelrecht ein Schlag ins Gesicht. Ich wollte fast sämtliche Kleidung zurück lassen und gedemütigt aus dem Laden stürmen. - Aber da ich immernoch ein richtiges Mädchen bin, habe ich mich selbstverständlich doch nicht ohne Einkaufstüte aufgemacht. Trotzdem. Die Stimmung war arg gedämpft.

14.12.13 16:50

Letzte Einträge: Bauchmuskeln noch da? , Duracell intus!, Ich bin wie ich bin. Oder nicht??, Böse Bilder, Längst nicht perfekt

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(15.12.13 10:23)
Hey!
Wir schaffen das!
Natürlich ist bei einer kompletten Lebensunstellung mit Ernährung und Sport vor allem der Weg das Ziel. Tatsächlich etwas zu verändern. Aber dieses miese Erlebnis in der Umkleide ist doch halb so schlimm, wenn man bedenkt, dass du schon längst dabei bist, das zu ändern, was dich stört ❤
Kein: jaja moooorgen wird alles anders...
Sonder du bist jetzt schon mittendrin
Deshalb schaffst du das!
Finde es auch richtig die Klamotten zu kaufen denn wenn man sich nicht so wohl fühlt, dann ist es doch um so wichtiger sich nicht auch noch wegen der Klamotten schlecht zu fühlen. Und irgendwann wirst du genau die Hose anhaben und an diesen Moment in der Yiabine denken und sehen: es hat sich viel verändert!
Hoffe ich konnte dich etwas aufmuntern


(16.12.13 02:46)
Danke schön! Ja, das muntert mich auf. :-) ich werde sicherlich auch an diesen Kommentar zurück denken, wenn ich demnächst in meiner gut sitzenden Jeans stecke. ;-)
Liebe Grüße!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen